Nun ist sie leider wieder zu Ende die Après-Ski-Party im Wiener Heurigen. Gäste die letztes Jahr da waren, hatten schon voller Vorfreude nachgefragt, wann die Party wieder steigt. Deshalb haben wir uns mit der Werbung zurückgehalten. Es war auch gut besucht und die Gäste die da waren, haben ordentlich Stimmung gemacht, aber wir hatten noch Kapazitäten frei. Der Termin kollodierte auch mit zwei Fastnachtsveranstaltungen. Das Team vom Wiener Heurigen war sehr gut vorbereitet und hatte extra für diesen Abend „Aprés-Ski-Party 2013“ Shirts getragen.

Am Eingang wurden die Gäste diesmal von Sabine, Silvia, Karin und Horst mit Elchgeweihen empfangen und Sabine machte damit ein schönes Erinnerungsfoto. Als Begrüßungsgetränk konnte man unter Glühwein und Prosecco wählen. Aber angesichts der strengen Witterung ging der Glühwein besser.

Der Wiener Heurigen bot auch in diesem Jahr wieder das richtige Ambiente für eine Hüttengaudi. Nach dem Verzehr der Hüttenschmankerln legte „DJ KoMa“ endlich los. Er war wieder mit seinem Fanclub aus Gorxheim angereist, der mit seiner guten Laune sehr zum Gelingen des Abends beigetragen hat. Auch der Jahrgang 1959 bereicherte den Abend, Conny kam stilgerecht im Dirndl und ihr Mann Wolfgang mit Tracht und Zipfelmütze. Vom Jahrgang 1961 waren Gernot und Jutta Sam wieder mit dabei. Manfred´s Tochter Christina mit ihrem Freund Guiseppe waren diesmal die jüngsten Gäste und hatten ihren Spaß mit uns „Alten“. Allerdings kamen zu später Stunde noch die kleine Biene Maja alias Christine mit Willi alias Klaus vorbeigeflogen.

DJ „KoMa“ kannte diesmal kein Erbarmen und legte einen Dancehit nach dem anderen auf ohne eine Pause zu machen. Seine Fans honorierten das mit vollem Einsatz auf der Tanzfläche. So war die Stimmung auch dieses Jahr wieder super und der Wechsel zwischen Aprés-Ski-Hits, Discofox-runden, Soulmusic und aktuellen Charthits lies keine Langeweile aufkommen. Bei uns wird jeder integriert und alle machen bei den Gruppentänzen mit. Sogar den Gangnam Style hatten einige Tänzer drauf.

DJ Koma war auch dieses Mal wieder mit 2 Hairstylisten angereist, die ihm zwischendurch die Haare gerichtet haben. Es ist allerdings nicht bekannt ob es was genützt hat. Aber es hat ihn sicherlich angespornt sich ins Zeug zu legen, denn seine Musikauswahl war wieder grandios. Man merkt einfach, dass er mit Leidenschaft bei der Sache ist und diese Begeisterung überträgt sich auch auf das Publikum.

Bis morgens um drei wurde nonstop durchgefeiert und jüngere Gäste waren erstaunt über unsere Power. Ja gelernt ist halt gelernt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere