Am Dienstag den 4. März um 14.11 Uhr war es wieder soweit: Straßenfastnacht auf dem Marktplatz mit dem Motto „Dschungelcamp“. Wegen einer Spinnenphobie von Karin, haben wir uns für das Kostüm Dirk Bach entschieden. Sabine hatte wieder alles bestellt und zugeschnitten. So musste man das Kostüm nur noch fertig machen und den Tropenhelm dekorieren. Mit 20 Personen sind wir dann auf dem Marktplatz aufgelaufen. Die verschieden dekorierten, bunten Tropenhelme waren eine Augenweide. Ein Knaller war auch Christiane die sich noch ausgestopft hatte und mit Stoppelbart kam. Sie kam dem Original Dirk Bach am nächsten. Rainer und Birgit waren auch da, sie sind Großeltern von einem kleinen Jungen geworden und waren mächtig stolz. Das wurde auch gleich begossen. Rainer, unser erster Jahrgangsopa! Cora war auch wieder gekommen, diesmal als Pocahontas.

Aufgrund des guten Wetters war der Marktplatz proppenvoll. Unsere erste Station war wieder das Diebsloch. Nach kurzer Zeit erweckten wir schon das Interesse der Presse. Leider wurde das Foto gemacht, als noch nicht alle da waren. Dann ging es an die Preisverleihung. Da wir jedes Jahr mit großer Gruppe und immer dem Motto entsprechend mitmachen, wurden wir auf die Bühne gerufen und uns wurden 4 Flaschen Prosecco vom Café Florian spendiert. Da war der Jubel wieder groß. Prosecco geht immer und so wurden die Flaschen auch umgehend ausgetrunken.

Verschiedene gefährliche Tiere kreuzten dieses Jahr unseren Weg. Erst wurde Michael beinahe von einem Krokodil gefressen. Dann tanzte Sabine mit ihrem eigenen Affen. Zwei Eisbären hatten sich in den Dschungel verlaufen und gelbe Killerwürmer versuchten uns anzugreifen.

Manfred hat dieses Jahr nicht durchgehalten. Nach 3 Tagen Köln war irgendwann Schluss und Gerlinde musste ihn nach Hause bringen. Würdig vertreten wurden sie von Tochter Christina. Durch die große Anzahl an Menschen war es anschließend schwer einen Platz in einem Lokal zu finden. Einige hatten inzwischen auch Hunger bekommen. In der Finkenburg fanden wir dann Zuflucht, Essen und Trinken. Ralf war zwischendurch bei der Physio und hat uns aber wieder aufgespürt. Frisch aufgepäppelt, tanzte er gleich mit Christel. Auch das Krokodil ließ nicht locker und war uns gefolgt. So ließen wir den schönen Tag fröhlich ausklingen. Bis zum nächsten Jahr…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere