Organisator des diesjährigen Eisstockschießens der Jahrgänge war Dieter Schwarz vom Jahrgang 1959. Es hatten sich 8 Jahrgänge angemeldet wobei der Jahrgang 1956 und der Jahrgang 1959 mit 2 Mannschaften gemeldet waren. Wir hatten nur eine Mannschaft angemeldet, da sich zum Schluss nur 7 Spieler angemeldet hatten.

Ralf, Michael, Bärbel, Christel und Karin waren die Ersten die sich aufs Glatteis begeben haben. Später spielte Rainer für Bärbel mit. Unser erster Gegner war eine Mannschaft des Jahrganges 1959. Ein Teammitglied war Michaels Ehefrau Birgit. Mit gezielter psychologischer Kriegsführung hatte sie ihren Ehemann jedesmal kurz vor dem Wurf eingeschüchtert. „Wenn du uns jetzt raus schießt, dann kannst du was erleben wenn du heimkommst!“ waren noch die harmlosesten Bemerkungen. Außerdem wurde ihm mit selbstgestrickten Socken aus Stacheldraht gedroht. Leider hatte das seine Wirkung nicht verfehlt und so mancher Schuss traf nicht so genau.

Wir hatten uns alle Mühe gegeben und vor allem Karin hatte eine sehr gute Leistung gebracht. Oft war sie nah an der Daube wurde aber dann von den Gegnern raus geschossen. Aber irgendwie wollten wir mehr aus Gaudi spielen und der letzte Siegeswille hat gefehlt. So wissen wir auch nicht auf dem wievielten Platz wir gelandet sind. Es war uns eigentlich auch egal. Andere sollen ja auch mal gewinnen!

Der Jahrgang 1958 hat zum ersten Mal verdient gewonnen. Zweiter wurde der Jahrgang 1961 und zweimal Platz 3 belegte der Jahrgang 1959. Vielleicht sind wir nächstes Jahr wieder motivierter und haben auch genug Teilnehmer für 2 Mannschaften? Dafür hatten wir viele Zuschauer und wir feiern natürlich auch eine Niederlage gebührend. Zum Abschluss sind wir beim Hellas am Dürreplatz mit einer großen Runde gelandet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere